Auch in diesem Jahr dürfen wir wieder neue Tänzerinnen und Tänzer bei den MEMBERS begrüssen. In der folgenden Reihe „Herzlich Willkommen!“ wollen wir Euch diese natürlich nicht vorenthalten und stellen in den nächsten Wochen Danja, Laura, Sonja, Miriam, Kelly, Andi und Philipp in einem kleinen Interview vor.

Nach Philipp folgt nun der zweite männliche Neuzugang Andi „Stule“ Stulberger, welcher sich bei den Members perfekt eingelebt hat, wie er selbst sagt!

Seit dem Frühjahr dürfen wir dich als „Member“ in Grüntegernbach begrüssen. Würdest Du uns bitte kurz etwas über dich erzählen?

Kurz ist gut gesagt! Ich bin ja nicht mehr der Jüngste und habe schon einiges an Vereinsleben mitgemacht. Ab dem dritten Kindesalter war ich bei den Turnern in Maria-Thalheim. Dies hat sich dann aber im Jugendalter, wie es nun mal so ist, doch dann ein wenig verlaufen. Zu der Zeit war dann Fußball und der Schützenverein wichtiger. Das längste „Vereinsleben“ hatte ich dann schließlich bei der Feuerwehr, bei welchen ich ab dem 17 Lebensjahr für sieben Jahre dabei war. Tja, und dann 2014 hatte ich das erste Mal intensiveren Kontakt mit der „Showtanzbranche“. Ein Freund hatte mich für die Techniker der Dance United Wartenberg  „abgeworben“, nachdem ich alle Ämter bei der Feuerwehr niedergelegt hatte. Und dann ging es doch schneller als ich dachte und auf einmal stand ich selbst auf der Bühne und tanzte. Somit war ich dann für die Saison 2016/2017 bei der Dance United mitten in der Show und nicht nur dahinter. Seit kurzem bin ich in der Bundeswehr und ganz glücklich mit der Entscheidung. Leider in Hamburg stationiert, konnte ich in den letzten Monaten nur bedingt in den Trainings dabei sein. Aber das ändert sich nun hoffentlich bald. Nun, die Kurzfassung würd dann eher so aussehen: „Servus! Ich bin da Stule und bei den Members fühl ich mich Dahoam!“ 🙂

Hast du dich seit dem gut eingefunden und eingelebt? Wie gefällt es dir?

Ich denke schon, dass ich mich ganz gut eingefunden habe. Es macht jedesmal auf’s neue Spaß etwas mit den Members zu unternehmen! Sei es das Training oder bei einem Auftritt dabei zu sein. Fast so etwas wie eine Wunschfamilie. Einfach Genial!!

Du hast bei der Dance United aus Wartenberg bereits ein erfolgreiches Jahr im Showtanzsport erleben dürfen. Im ersten Moment wird man als Mann ja manchmal belächelt, wenn man „Showtanz“ macht oder?

Dem muss ich fast ein wenig zustimmen! Jemand der sich nicht auskennt interpretiert den Sport einfach falsch. Es steckt einfach eine Menge dahinter und ist nicht zu unterschätzen!

Hast du neben dem Tanzen noch andere Hobbies?

Ja die hab ich allerdings! In der Hinsicht haben „Bob“ (Robert Zingl d.R.) und ich dasselbe Hobby. Wir treiben uns gerne mal im „Mittelalter rum“!

Was hat dich dazu bewogen, nach Grüntegernbach zu den MEMBERS OF DANCE zu „wechseln“?

Durch das Hobby hatte ich wie eben erwähnt den Bob kennengelernt. Dabei hatte ich einen super Eindruck erhalten, wie es bei den Members abläuft. Und so kam das Eine zum Anderen…

Haben sich deine Erwartungen bis dato erfüllt? Oder gibt es nach wie vor Punkte, denen du doch mit Angst oder Respekt begegnest?

Erfüllt? Übertroffen! Ja einige Punkte gibt es natürlich, denen ich mit Respekt begegne! Immerhin muss man soweit ehrlich sein, dass ich keine zehn Jahre oder mehr Erfahrung im Showtanz habe. Entsprechend Respekt ja, aber Angst ist definitiv nicht dabei. Es gibt Akrobatikfiguren oder auch Tanzteile in der Show, die in der Art und Weise „Neuland“ für mich sind.

Bereits nach den ersten Trainings wurde Ende Mai ein Teambuilding in Reit in Winkl abgehalten. Mit Sicherheit eine gute Idee, um deine „neue“ Mannschaft besser kennenzulernen. Was würdest du sagen, macht die MEMBERS für Dich aus?

Was ich bisher in noch keinem Verein erlebt habe, ist die Entschlossenheit und die Moral aller Members (aktiv & passiv) an einem Strang zu ziehen auch wenn es hier oder da mal zwickt. Natürlich gibt es auch Probleme die es heisst zu lösen. Aber überall, wo an einem erfolgreichem Projekt gearbeitet wird, entstehen Reibungspunkte. Und diese sind unter Umständen auch förderlich. Aber man merkt einfach, dass jeder dasselbe Ziel verfolgt: Eine tolle und grandiose Show auf die Füsse zu stellen!

Mittlerweile sind mehr als ein halbes Jahr Training für die neue Show um. Auch diverse Workshops und Stuntcamps wurden absolviert. Bis Dezember stehen noch knapp 3 Monate aus, bis das neue Programm Premiere feiern wird. Worauf können sich alle Fans, Freunde und Besucher deiner Meinung nach freuen, ohne zu viel zu verraten?

Beschreiben kann ich das schlecht! Bilder sagen meiner Meinung nach mehr als tausend Worte! Seht es euch einfach an, wenn es soweit ist. Es lohnt sich auf jeden Fall 😉

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here