Auch in diesem Jahr dürfen wir wieder neue Tänzerinnen und Tänzer bei den MEMBERS begrüssen. In der folgenden Reihe „Herzlich Willkommen!“ wollen wir Euch diese natürlich nicht vorenthalten und stellen in den nächsten Wochen Danja, Laura, Sonja, Miriam, Kelly, Andi und Philipp in einem kleinen Interview vor.

Starten wollen wir mit Danja Hochmuth, die Anfang der Saison aus Kirchheim nach Grüntegernbach gewechselt ist.

Danja, seit dem Frühjahr dürfen wir dich als „Member“ in Grüntegernbach begrüssen. Hast du dich seit dem gut eingefunden und eingelebt? Wie gefällt es dir?

Schon im ersten Probetraining hab ich mich sehr wohl gefühlt bei den Members. Es wird sofort auf einen zugegangen und man wird eingebunden. Sehr schnell hat man gemerkt, dass die Members einfach eine große Familie sind, die eine Leidenschaft teilen und ich fühle mich jetzt schon als ein Teil davon. Also kurz gesagt: JA!

Als Trainerin & Tänzerin hast du im Faschings-, Tanz- und Showbereich bereits über 20 Jahre Erfahrung gesammelt. Kannst du uns kurz erzählen, was du bisher in deiner „Tanzkarriere“ schon alles gemacht hast?

Ich komme vom Kirchheimer Narrenrat, einem Faschingsverein aus dem Münchner Osten. Hier habe ich auch mit neun Jahren angefangen zu tanzen. Insgesamt war ich dort Tänzerin von 1998 bis 2017. Des weiteren war ich vier Jahre Trainerin der Jugendshowtanzgruppe, vier Jahre Showtrainerin der Erwachsenen und fünf Jahre parallel Trainerin der Prinzengarde. Ich habe eine Gardetanzausbildung vom DVG (Deutscher Verband für Garde- und Schautanzsport e.V.) und einen Trainerschein vom Bund Deutscher Karneval (BDK) im Garde- und Showtanzbereich. Tanzen ist also mein Leben 😉

Was hat dich dazu bewogen, aus dem Münchner Raum zu den MEMBERS OF DANCE zu „wechseln“?

Ich habe die MEMBERS das erste Mal 2012 mit dem Programm “Leben erleben” gesehen und war von der ersten Minute an begeistert. Der Stil, die Choreografie und diese Leidenschaft, die dem Zuschauer vermittelt wird – ich war einfach fasziniert. 2016 hatte ich die Gruppe auf einem Gardetreffen in München mit “Zirkusfieber” erneut gesehen und sehr schnell stand für mich fest – ich will genau das machen. Wie erwähnt komme ich aus einem Faschingsverein – unser Tanzstil ist ganz anders und auch das Niveau ist um einiges niedriger.

Lange Rede, kurzer Sinn: Nach 20 Jahren wollte ich einfach mal wieder etwas Neues ausprobieren, mir neue Ziele setzen und die Luft eines MEMBERS schnuppern. Natürlich ist es immer schwer seinen Heimatverein in dem man “groß” geworden ist nach so langer Zeit zu verlassen. Vor Allem auch, wenn die ganze Familie aktiv war! Ich habe diese Entscheidung bislang aber nicht bereut und bin sehr glücklich, diesen Schritt gemacht zu haben.

Haben sich deine Erwartungen bis dato erfüllt? Oder gibt es nach wie vor Punkte, denen du noch mit Angst oder Respekt begegnest?

Es ist momentan noch alles sehr neu für mich. Wenn man so lange ein und dasselbe gemacht hat wie ich, hat man zu Beginn doch ein bisschen Angst ob man den neuen Anforderungen gerecht wird. Das Schauspielerische kenne ich so beispielsweise überhaupt nicht. Des Weiteren habe ich nie Hebefiguren gemacht (nur gehoben, war aber nie selber „Oben“). Ich habe so viel Respekt vor diesen ganzen Wurffiguren, den “Menschenpyramiden” und der Akrobatik. So etwas schafft man nur mit viel Vertrauen und Zusammenhalt. Und das spüre ich jedes Training aufs Neue, sodass mir Ängste und Bedenken sehr schnell genommen werden. Also ja, meine Erwartungen haben sich erfüllt wenn nicht sogar übertroffen!

Mit Sicherheit sind dir aufgrund der Entfernung (einfach 50 Kilometer) aus deinem Freundes-, Bekannten- oder Familienkreis auch Bedenken entgegen gebracht worden. Wie bist du mit diesen umgegangen?

Die Entfernung ist natürlich ein großer Punkt zu Beginn meines Vorhabens gewesen, zumal ich die letzten Jahre meine Trainingshalle zu Fuß erreichen konnte. Für mich stand das Tanzen aber schon immer sehr weit oben auf meiner Prioritätenliste. Bisher hat mich nicht einmal ein 2-jähriges Studium in Ingolstadt davon abgehalten, zweimal die Woche nur fürs Training nach München zu fahren. Für meine Leidenschaft bin ich bereit, viel zu geben und wie heißt es so schön bei den MEMBERS – KEINE HALBEN SACHEN !!! 🙂

Mittlerweile sind mehr als zwei Monate Training für die neue Show um. Bis Dezember steht noch knapp ein halbes Jahr aus, bis das neue Programm Premiere feiern wird. Worauf können sich alle Fans, Freunde und Besucher deiner Meinung nach freuen, ohne viel zu verraten?

Kaum eine Gruppe die ich kenne schafft es jedes Jahr aufs neue, ein Thema so auf die Bühne zu bringen wie die MEMBERS OF DANCE. Unsere Choreografen und Trainer erschaffen eine eigene kleine Welt rund um ein Motto und wir Tänzer hauchen dieser Welt Leben ein. Alles ist auf einander abgestimmt – die Musik, die Kostüme, die Tanzschritte! Ich denke – und das kann ich nun mit Stolz sagen – dass WIR wieder das Publikum in unseren Bann ziehen werden, denn es erwartet euch eine Reise auf der Suche nach künstlerischer Inspiration und Leidenschaft.

Kommentare

Teilen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here